Schnellauswahl
Bergbau

Goldförder-Firmen sind plötzlich wieder begehrt

Gold ist wieder gefragt. Das macht auch Bergbauunternehmen attraktiv.
Gold ist wieder gefragt. Das macht auch Bergbauunternehmen attraktiv.(c) Die Presse (Clemens Fabry)
  • Drucken
  • Kommentieren

Jahrelang litten die Goldminenkonzerne unter Überkapazitäten, hohen Schulden und hohen Kosten. Doch nun haben sie sich weitgehend saniert – und der Goldpreis befindet sich auf Höhenflug. Investoren werden auf Barrick, Newmont und Co. aufmerksam. Zuletzt auch Warren Buffett.

Wien. Als vergangene Woche bekannt wurde, dass Starinvestor Warren Buffett sich am kanadischen Goldförderer Barrick Gold beteiligt hatte, sahen das viele als Trendwende. Hatte der 89-Jährige sein Vertrauen in die US-Wirtschaft verloren? Immerhin hatte Buffett oft betont, dass Gold als Investment völlig unproduktiv sei, weswegen er Unternehmen vorziehe. Nun ist Barrick ein Unternehmen, aber es fördert Gold.

Sieht man genauer hin, ist die Geschichte gar nicht so spektakulär: Buffetts Beteiligung an Barrick ist mehr als 560 Mio. Dollar wert, das entspricht aber nicht einmal 0,3 Prozent des Aktienportfolios von Buffetts Holding Berkshire Hathaway. Der Investor hat also seine Strategie gar nicht grundlegend geändert. Er hat lediglich getan, was viele Vermögensberater empfehlen: Er hat ein wenig Gold ins Depot genommen – über den Umweg von Minenaktien.