Schnellauswahl
Was Sie heute wissen sollten

First Lady wirbt für ihren Mann - Blümel will nach Wien-Wahl nur ein Regierungsamt - Justiz in Belarus lädt Nobelpreisträgerin vor

Wir geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Tages.

Das Wichtigste im Überblick:

First Lady wirbt für ihren Mann: Am zweiten Tag des Parteitags der Republikaner hat sich Melanie Trump für die Wiederwahl ihres Mannes, US-Präsident Donald Trump, starkgemacht. "Wir brauchen meinen Ehemann noch weitere vier Jahre als Präsident. Er ist das Beste für unser Land, er macht keine Geheimnisse aus dem, was er denkt. Absolute Ehrlichkeit ist das, was wir von einem Präsidenten brauchen", so Melania. Mehr dazu

Blümel will nach Wien-Wahl nur ein Regierungsamt: Der Finanzminister und Spitzenkandidat der ÖVP wird nach der Wahl wohl nicht in den Gemeinderat wechseln. Ein Regierungsamt in Wien - das sehr unwahrscheinlich ist - oder der Verbleib in der Bundesregierung seien die wahrscheinlichsten Optionen, sagte er Dienstag in der "ZiB2". Mehr dazu

Justiz in Belarus lädt Nobelpreisträgerin vor: Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch soll als Kritikerin des umstrittenen Staatschefs Alexander Lukaschenko erstmals offiziell vernommen werden. Die 72 Jahre alte Schriftstellerin sitzt im siebenköpfigen Präsidium des neuen Koordinierungsrates der Zivilgesellschaft, der einen friedlichen Machtwechsel anstrebt. Die Autorin werde sich trotz angeschlagener Gesundheit den Fragen der Ermittler stellen, ließ sie mitteilen. Mehr dazu

„Katastrophe für Leopoldsdorf": Agrana konzentriert die Zuckerproduktion in Österreich auf den Standort Tulln. Das bedeutet das Ende für die Fabrik in Leopoldsdorf. Mehr dazu

Der Frühticker zum Nachlesen: