Schnellauswahl
Wien-Wahl

Neun Listen kandidieren Wien-weit

Eine Bier-, aber keine Tierpartei steht auf der Wahlliste.Die Presse
  • Drucken
  • Kommentieren

SPÖ, FPÖ, Grünen, ÖVP, NEOS, Team Strache, Links, SÖZ und Bierpartei treten am 11. Oktober an.

Die Stadtwahlbehörde Wien hat am Donnerstag, dass beim Urnengang am 11. Oktober neun Parteien wien-weit kandidieren. Es sind dies SPÖ, FPÖ, Grüne, ÖVP, NEOS, das Team Strache, Links, Soziales Österreich der Zukunft (SÖZ), und die Bierpartei.

Links ist ein Bündnis der Initiative Links und der KPÖ, SÖZ ist auch als Migrantenliste bekannt. Hier kandidiert die ehemalige „Liste-Pilz“ und dann wilde Abgeordnete Martha Bißmann. Die Bierpartei kann man eher als Satire bezeichnen, ihr Spitzenkandidat ist Marco Pogo, Frontmann der Wiener Band Turbobier.

Weitere Listen treten in einzelnen Wahlkreisen an: Die Liste Volt kandidiert etwa in den beiden Wahlkreisen Zentrum (1., 4., 5. und 6. Bezirk) und Innen West (7., 8. und 9. Bezirk), die Liste "Pro23: Liste Ernst Paleta - für ein lebenswertes Liesing!" (PRO) im Wahlkreis Liesing. Die "Liste WIFF - Wir für Floridsdorf" (WIFF) kandidiert im Wahlkreis Floridsdorf.

Die bei den Wiener Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlen 2015 in den Gemeinderat gewählten Parteien mussten keine Unterstützungserklärungen einbringen. Der Rest sammelte Unterschriften, darunter auch die Liste des früheren FPÖ-Chefs Heinz-Christian Strache. Seine Partei ist zwar inzwischen im Gemeinderat vertreten. Da sich die Fraktion aber aus FPÖ-Überläufern zusammensetzt und das Team HC 2015 nicht kandidiert hat, waren Unterstützungserklärungen nötig.

Auch die Reihenfolge der Parteien, die im zuletzt gewählten Gemeinderat vertreten waren, wurde beschlossen. Sie fußt auf der Zahl der Mandate, die die Parteien bei der Wahl 2015 im gesamten Gemeindegebiet erreicht haben. Die Reihenfolge der weiteren Parteien richtet sich nach dem Zeitpunkt der Einbringung des Wahlvorschlages.

Nicht alle Parteien beschränken sich darauf, unter ihrer geläufigen Bezeichnung anzutreten. So wird die SPÖ als "SPÖ - Bürgermeister Dr. Michael Ludwig" auf dem Stimmzettel stehen, die ÖVP als "Die neue Volkspartei Wien". Die NEOS gehen als "NEOS - Erneuerung für Wien" ins Rennen.

(APA/red.)