Schnellauswahl
Spectrum

Das wilde und weiche Land

Auf den Spuren des Urgroßvaters: Giulia Caminitotaucht ein in eine Welt voller Armut und Gewalt, die in Italien bis heute nachwirkt.

Eine junge Schriftstellerin erforscht vergessene Familiengeschichten, um die verwirrende Gegenwart besser zu verstehen: Giulia Caminito, 32 Jahre alt, begibt sich in ihrem ersten auf Deutsch erschienenen Roman auf die Spuren ihres Urgroßvaters, eines Anarchisten aus den mittelitalienischen Marche. Sie führt den Leser in dessen Heimatdorf, in die turbulenten ersten Jahre des Novecento. In eine Welt voller Armut, Gewalt und Politik, deren Wunden in Italien heute noch schmerzen.