Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Glosse

Europäische Kakofonie

Ja, ja, das geeinte Europa, das uns europäische Politiker und hartnäckige EU-Fans gern vorgaukeln: Nach Ausbruch der Coronakrise haben wir diese Einigkeit wieder einmal erlebt, als jedes EU-Land im Alleingang reagierte.

Und jetzt wieder: Frankreich verzeichnete am Freitag 7379 Neuinfektionen, klassifiziert jetzt 21 Departements als „rote Zonen“.

Dennoch sprach sich Präsident Emmanuel Macron entschieden gegen Grenzschließungen aus. Die Fehler vom März dürften nicht wiederholt werden. Demgegenüber lässt Ungarns starker Mann Viktor Orbán nach 132 Neuinfektionen am Freitag ab 1. September erneut die Grenzbalken herunter und schließt sein Land von der Außenwelt ab.

Nur auf das Uefa-Supercup-Finale am 24. September zwischen Bayern München und FC Sevilla will der erklärte Bayern-Fan nicht verzichten. Aber mit was kann Orbán, der in den meisten wichtigen Fragen in die andere Richtung als seine EU-Partner zieht, noch überraschen? Auch seinen Landsleuten empfiehlt er, am Plattensee zu urlauben, während er in der kroatischen Inselwelt herumsegelt. Orbán halt: Theodora-Mineralwasser predigen, Vranac trinken! b.b.