Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Vergiftung

Fall Nawalny: Es war Nowitschok

Intensivpatient Nawalny nach der Ankunft in Berlin
Intensivpatient Nawalny nach der Ankunft in Berlin(c) APA/AFP/ODD ANDERSEN (ODD ANDERSEN)
  • Drucken

Der Kreml-Kritiker wurde mit dem gleichen Nervenkampfstoff vergiftet wie Sergej Skripal. Die deutsche Regierung schaltet wegen dieser „bestürzenden Informationen“ nun EU und Nato ein.

Berlin/Moskau. Mittwochmittag beraten sich die wichtigsten Köpfe der deutschen Politik. Die Kanzlerin. Der Vizekanzler. Der Außenminister. Die Verteidigungsministerin. Der Innenminister. Der Kanzleramtschef. In der Krisensitzung geht es um den berühmtesten Patienten Berlins, Alexej Nawalny, und um den Grund dafür, warum die Leitfigur der russischen Opposition in der Charité-Klinik maschinell beamtet werden muss.
Schon bisher gingen Ärzte von einer Vergiftung aus. Aber nun gibt es Gewissheit. Nawalny wurde „in Russland Opfer eines Angriffs mit einem chemischen Nervenkampfstoff" aus der Nowitschok-Gruppe. Das hat ein Speziallabor der Bundeswehr nachgewiesen - und zwar „zweifelsfrei“.