Schnellauswahl
Biografischer Roman

Vom frühen Leben am Lido

Jana Revedin
Jana Revedin(c) Gernot Gleiss
  • Drucken
  • Kommentieren

Margherita Revedin prägte die Frühzeit der Filmfestspiele. Architektin Jana Revedin hat sich auf die Spuren einer außergewöhnlichen Frau geheftet.

Venedig, 1920: Auf dem Lido urlauben bereits seit geraumer Zeit die Kurgäste. Sie nächtigen im Hotel des Bains oder im exzentrischen Excelsior; Thomas Mann hat seinen „Tod in Venedig“ schon geschrieben. Auch die Kunstbiennale ist bereits erfunden, ansonsten ist Venedig aber eine bröckelnde Stadt. Schon Lord Byron war der Putz auf den Kopf gefallen, scherzt Jana Revedin. „Wenige Jahrzehnte später wäre die Stadt wohl untergegangen.“