Golli Marboe in seinem Wiener Büro. Der Sohn des Journalisten nahm sich mit 29 Jahren das Leben.
Suizid

Wenn das Leben dunkel wird

Die Suizidrate in Österreich ist seit den 1980er-Jahren stetig gesunken, doch Herausforderungen wie der Ausbau von Therapiemöglichkeiten bleiben. Die Coronakrise birgt neue Gefahren für betroffene Menschen.

Erinnerungen haben es an sich, dass ihr Referenzpunkt in der Vergangenheit liegt. Für Golli Marboe hat die Erinnerung an Tobias immer etwas Gegenwärtiges, es ist Tobias in der Jetztzeit. In seinen Notizen an den Sohn hält Marboe regelmäßig fest, wie Rapid sich diesmal auf dem Feld geschlagen hat. Er schreibt von dem Lokal, wo Ziggy Stardust aus dem Lautsprecher tönte und plötzliche Trauer den Vater überkam. Er schreibt von Tobias' Bruder und dann wieder von Rapid. Er schreibt, wie es ihm selbst geht, warum er an diesem Tag überhaupt aufgestanden ist.