Schnellauswahl

Kanton Zug nimmt Steuern in Bitcoins

Der Schweizer Kanton Zug ermöglicht den Bürgern die Zahlung von Steuern in Bitcoin und Ether.
Der Schweizer Kanton Zug ermöglicht den Bürgern die Zahlung von Steuern in Bitcoin und Ether.REUTERS
  • Drucken

Bürger können künftig auch mit Ether zahlen.

Zürich. Der Schweizer Kanton Zug, in dem Hedgefonds, Kryptofirmen und Rohstoffhändler ansässig sind, wird mit der zunehmenden Akzeptanz digitaler Währungen damit beginnen, den Bürgern die Zahlung von Steuern in Bitcoin und Ether zu ermöglichen.

Unternehmen und Privatpersonen könnten Beträge bis zu 100.000 Franken mittels der beiden Kryptowährungen begleichen, sagte der Kanton in einer Mitteilung am vergangenen Donnerstag. Die Region mit rund 127.000 Einwohnern arbeitet mit dem Zuger Broker Bitcoin Suisse AG zusammen, der die digitale Währung dann in Schweizer Franken umrechnet und den Betrag an den Staat überweist.

 

Positive Einstellung

Zug, bekannt für seine niedrigen Unternehmenssteuern, akzeptiert seit 2016 Bitcoin-Zahlungen für bestimmte staatliche Dienstleistungen und hat das Skigebiet Zermatt inspiriert, dasselbe zu tun. Kryptofirmen haben in der Schweiz dank der günstigen Regulierung und der positiven Einstellung zu digitalen Währungen an Boden gewonnen. (Buergin/Bloomberg)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.09.2020)