Schnellauswahl

Gamingfirmen fluten Börse in Warschau

CD Projekt ist heute das größte Unternehmen an der Warschauer Börse (Archivbild).
CD Projekt ist heute das größte Unternehmen an der Warschauer Börse (Archivbild).(c) imago/ZUMA Press (imago stock&people)
  • Drucken

38 Spieleentwickler sind dort bereits gelistet.

Wien. Mit der Coronakrise ist die Nachfrage nach Videospielen rasant gestiegen. Davon profitiert kein europäischer Handelsplatz so sehr wie die Börse in Polens Hauptstadt, die sich zum Gamingzentrum der Region entwickelt.

Allein in der Vorwoche haben zwei Unternehmen der Branche angekündigt, einen Börsengang in Warschau zu planen. Der Anbieter von mobilen Casino-Apps Huuuge Inc. und das Computerspielstudio People Can Fly Group reichten bei der polnischen Aufsichtsbehörde ihre Prospekte ein, um noch in diesem Jahr Aktien auszugeben. 38 Spieleentwickler sind in Warschau bereits gelistet. Für Inspiration könnte der Entwickler der erfolgreichen Computerspielserie „The Witcher“ gesorgt haben: CD Projekt ist heute das größte Unternehmen an der Warschauer Börse. Seit der Erstnotiz im Jahr 2002 ist der Aktienkurs um mehr als 4800 Prozent gestiegen.

Um die aufstrebende Branche zu fördern, führte Polens Regierung 2019 Steuervergünstigungen für Entwickler und Subventionen für neue Titel ein. „Die wachsende Anzahl erfolgreicher Gamingnotierungen hat die Kenntnisse der Anleger über die Branche erweitert und mehr Studios dazu veranlasst, an die Börse zu gehen“, sagte Paweł Sugalski, Fondsmanager bei Rockbridge TFI. Dies habe ein neues Ökosystem entstehen lassen. (Bloomberg)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.09.2020)