Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Strategie

ProSieben will mit Parship-Gruppe hoch hinaus

Rund um Parship und Meet soll ein führender Anbieter im Online-Dating-Markt geschmiedet werden.

ProSieben will auch nach dem für 2022 geplanten Börsengang der Datingsparte die Kontrolle über diesen Bereich behalten. "Wir als ProSiebenSat.1 werden sicher erst mal mehrheitsbeteiligt bleiben", sagte Konzernchef Rainer Beaujean am Montag in einer Telefonpressekonferenz.

Nach dem grünen Licht der Kartellbehörden für die 500 Millionen Dollar (422 Millionen Euro) schwere Übernahme der Meet Group hat das deutsche Unternehmen seine Marken Parship, ElitePartner und eharmony mit dem US-App-Entwickler zur ParshipMeet Group zusammengelegt und will einen führenden Anbieter im Online-Dating-Markt schmieden.

In der Beteiligungstochter NuCom habe man "noch mehr wertvolle Unternehmen im Portfolio". Auch dort gebe es verschiedene Wege, wie ProSiebenSat.1 Werte schaffen könne, sagte Beaujean. Man schaue sich die Firmen genau an, plane derzeit aber keine weiteren Auslagerungen. "Entertainment ist unser Kern", betonte der Konzernchef.

Wenn Dinge von ProSiebenSat.1 "nicht mehr betreut werden" müssten, dann könnten sie etwa verkauft oder weiterentwickelt werden. Man mache Fortschritte dabei, das Portfolio unter die Lupe zu nehmen. "Ich gehe mal davon aus, dass in der näheren Zukunft dann auch die nächsten Schritte sichtbar werden", sagte Beaujean. Er fügte hinzu, man könne auch "immer mal wieder was dazukaufen", um bestimmte Bereiche zu stärken.

(APA/Reuters)