Schnellauswahl
Coronavirus

Ältere Tests aus Wien führen zu 520 Neuinfektionen in Österreich

340 neue Fälle in Wien - die hohe Zahl ist auf einen nun abgearbeiteten Rückstau bei den Tests zurückzuführen.

520 Neuinfektionen sind österreichweit in den vergangenen 24 Stunden hinzugekommen. Die für die vergangene Tage ungewöhnlich hohe Zahl ist auf die Neuinfektionen in Wien zurückzuführen. Es bedeute aber keinen massiven Anstieg der Fälle in der Bundeshauptstadt, wie der Krisenstab wissen ließ. Bei den 340 Fällen handelt es sich zum Teil um ältere Testergebnisse, die nun ergänzt wurden, hieß es am Dienstag.

In den vergangenen beiden Tagen waren die Neuinfektionen, die aus Wien vermeldet worden sind, mit 64 Fällen am Sonntag und 75 am Montag vergleichsweise niedrig ausgefallen - insgesamt steigen sie aber. In den vergangenen sieben Tagen wurden 159 Personen pro Tag positiv auf SARS-CoV-2 getestet, in der Woche davor waren es laut Wiener Krisenstab noch 127 im Schnitt gewesen.

Bei den Zahlen heute handelt es sich demnach unter anderem um Nachmeldungen von Laboren sowie um einen abgearbeiteten Rückstau, der sich durch die sehr hohe Nachfrage an Tests sowie der sehr hohen Zahl an ermittelten Kontaktpersonen ergeben hat.

Cluster in UNO-City

In Wien hat sich einstweilen ein neuer Cluster gebildet: in der Wiener UNO-City. Sieben neue Covid-19-Fälle wurden registriert, meldeten die UNO-Organisationen am Montagabend in einer Mitteilung. Sechs davon seien Mitarbeiter der Atomenergieagentur (IAEA/IAEO), eine Person arbeite im Büro für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC).

Die Neuinfektionen stehen demnach durchwegs in Verbindung mit einem am vergangenen Freitag positiv getesteten Fall im internen Geschäft des Vienna International Centre (VIC), dem VIC Commissary, wo die Angestellten der UNO-Organisationen und Diplomaten Waren einkaufen können. Laut Mitteilung des UN Information Service (UNIS) wurde das gesamte Personal des Geschäfts anschließend getestet und die Anlage gereinigt.

Damit ist die Zahl der Coronavirus-Infektionen in der UNO-City insgesamt auf 32 gestiegen, davon seien 24 bereits wieder genesen. Außerhalb Wiens seien weitere fünf Mitarbeiter der in Wien ansässigen UNO-Organisationen betroffen.

170 Personen im Krankenhaus

170 Personen befinden sich derzeit österreichweit im Krankenhaus, 28 davon auf Intensivstationen. In den vergangenen 24 Stunden wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 vermeldet. Es handelt sich um einen Mann im Alter von 74 Jahren mit Vorerkrankungen. Nach bisher 30.081 Erkrankten von denen 747 verstorben und 25.629 genesen sind, gibt es aktuell 3.711 aktiv Infizierte in ganz Österreich.

Die Neuinfektionen nach Bundesländern:

Burgenland: 4
Kärnten: 6
Niederösterreich: 49
Oberösterreich: 27
Salzburg: 10
Steiermark: 10
Tirol: 56
Vorarlberg: 18
Wien: 340

(APA)