Schnellauswahl
Deutschland

Grundstein für neues "FAZ"-Gebäude in Frankfurt gelegt

Visualisierung: "FAZ"-Gebäude in Frankfurt.
Visualisierung: "FAZ"-Gebäude in Frankfurt.bloomimages
  • Drucken

Der 60 Meter hoher "FAZ-Tower" soll 2022 fertiggestellt werden. UBM Development entwickelt das Gebäude gemeinsam mit der Paulus Immobiliengruppe.

Im Frankfurter Europaviertel ist der Grundstein für die neue Zentrale der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" gelegt worden. "Wir sind stolz darauf, dass eines der bedeutendsten Medienhäuser bei uns zu Hause ist", sagte der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) bei der Feier am
Mittwoch.

"Unsere Zeitungslandschaft befindet sich im Umbruch, künftig
werden die Verlagshäuser andere Wege gehen müssen. Der neue Sitz der
Zeitung im Europaviertel steht dafür sinnbildlich und bietet die
idealen Voraussetzungen für die kommenden Aufgaben.“

Die UBM Development entwickelt den 60 Meter hohen "FAZ-Tower“ gemeinsam mit der Paulus Immobiliengruppe. Für 2022 ist die Fertigstellung geplant. Die Bruttogrundfläche umfasst knapp 30.000 Quadratmeter. Für die Architektur zeichnen Eike Becker_Architekten verantwortlich. "In unserem neuen Gebäude werden wir die erfolgreiche FAZ-Geschichte weiterschreiben. Wir wollen das Gute bewahren und gleichzeitig dem Neuen gegenüber aufgeschlossen sein", sagte FAZ-Geschäftsführer Thomas Lindner.

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zählt zu den bedeutendsten
überregionalen Tageszeitungen in Deutschland. Die erste Ausgabe
erschien vor mehr als 70 Jahren, am 1. November 1949. Aktuell sitzen
Verlag und Redaktion im Gallusviertel, unweit des künftigen
Standortes. (APA/red.)