Weißrussland

Im Zuchthaus Lukaschenkos

In Belarus gehen die Behörden wieder schärfer gegen Protestierende vor. Eltern, die demonstrieren, werden eingeschüchtert und mit Kindesentzug bedroht. Augenzeugen berichten.

Juri nahm 14 Tage Urlaub. Dann fuhr der Bautechniker aus Smorgon an der litauischen Grenze zum Protest in seine Geburtsstadt Grodno (Hrodna) in der Nähe des Dreiländerecks zu Polen und Litauen. Er wohnte bei seinem Bruder und ging Tag für Tag auf den Leninplatz. Am Ende dieser seltsamen Ferien wurde er von der Polizei festgehalten. „Sie lachten nur fies", sagt Juri, der gerade nach 15 Tagen sogenannter Administrativhaft freigelassen wurde.