Schnellauswahl
Interview

"Wir wollen keine Verbrüderung mit der EU gegen Russland"

Pawel Latuschko, Präsidiumsmitglied des belarussischen Koordinierungsrates(c) REUTERS (KACPER PEMPEL)
  • Drucken
  • Kommentieren

Pawel Latuschko, prominenter Vertreter der belarussischen Bürgerbewegung, tourte in der Vorwoche durch europäische Hauptstädte. Im Interview berichtet er von den Gesprächen und warnt den Kreml vor einer Dialogverweigerung.

Die Presse: In der Vorwoche bereisten Sie mehrere europäische Hauptstädte. Was war das Ziel Ihrer Tour?

Pawel Latuschko: Als Präsidiumsmitglied des Koordinierungsrates besuchte ich Vilnius, Warschau, Prag, Berlin und Wien. Ziel meiner Mission war, Außenminister, Parlamentarier, Regierungsvertreter und Medien über die schwierige Situation in Belarus nach den Präsidentschaftswahlen am 9. August zu informieren.

Wen haben Sie in Wien getroffen? Welche Signale haben Sie erhalten?