Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Drama in Moria

Schweden will vorerst keine Flüchtlinge aus Moria aufnehmen

APA/AFP/ANGELOS TZORTZINIS
  • Drucken

Die rot-grüne Regierung in Stockholm kritisiert die griechische Asylpolitik ungewöhnlich scharf.

Schweden will Zelte, Decken und Toiletten ins griechische Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos schicken: Die Lage der Flüchtlinge im niedergebrannten Camp sei eine „humanitäre Katastrophe“, sagt Schwedens Innenminister Mikael Damberg. Aber Flüchtlinge will Schweden vorerst keine aufnehmen, im Gegensatz zu anderen EU-Ländern. Erst müsse die EU-Kommission Stellung beziehen, heißt es aus Stockholm.