Analyse

Warum die Corona-Ampel gescheitert ist

Grün als untaugliche Farbe und eine Eskalationsleiter, die bereits nach der dritten Schaltung ihre vorletzte Stufe erreichte – die Ampel hat ausgeleuchtet und ist in der Bekämpfung der Coronavirus-Epidemie kein relevanter Faktor mehr.

Was seit Tagen offensichtlich ist, wurde am Dienstagabend von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) selbst implizit bestätigt. Die Corona-Ampel hat ausgedient. Denn betonte Anschober bisher stets, sich den Empfehlungen der Kommission „verpflichtet“ zu fühlen und diese zur Gänze umsetzen zu wollen, machte er in der ZIB 2 eine 180-Grad-Wendung.

Die letzte Verantwortung trage nun einmal die Politik, daher könne die Kommission nur Vorschläge unterbreiten, die von der Regierung übernommen werden oder eben nicht. Damit ist es offiziell: Die Corona-Ampel ist keine Handlungsanleitung mehr, sondern nur noch so etwas wie eine Begleitbeleuchtung mit unerheblicher Farbschaltung – und damit von ähnlich geringer Bedeutung wie die Stopp-Corona-App.