Die Empfehlung der Experten: ein Schreibtisch, abgegrenzt und aufgeräumt.
Raumgestaltung

Arbeiten von zu Hause aus: Pimp up your Home Office

Damit aus dem privaten Wohnzimmer ein möglichst reibungslos funktionierendes Home-Office wird, gilt es einiges zu beachten.

Auf dem Esstisch türmt sich neben dem Computer ein Stoß Arbeitsunterlagen, darunter lugen noch die Teller vom Frühstück hervor – so sieht kein Arbeitsplatz aus, an dem man effizient seinen Job erledigen kann. „Das Um und Auf beim Home-Office ist eine räumliche Abgrenzung zum Privat- und Familienleben“, sagt der Arbeitspsychologe Paul Jimenez von der Karl-Franzens-Universität Graz. In der Praxis sehe es freilich anders aus: „Viele Arbeitnehmer sehen das Home-Office als Ausnahmesituation, aber immer mehr Unternehmen erkennen, dass diese Form des Arbeitens auf längere Sicht in manchen Branchen vielleicht vorherrschen wird.“