Schnellauswahl
Grillparty

Mutprobe über Feuer keine Gefahr des täglichen Lebens

Symbolbild.
Symbolbild.(c) imago stock&people
  • Drucken
  • Kommentieren

Haushaltsversicherung zahlt nicht für Verletzung durch brennendes Benzin.

Wien. Es war eine ausgelassene Grillparty mit viel Alkohol, bei der wohl auch die Vernunft ausgelassen hat: Man verfiel auf die Idee, das Grillen auch am eigenen Körper zu versuchen, und zwar an dessen rückwärtiger Seite. Dabei verletzte sich einer der Gäste schwer, woraufhin ein anderer versuchte, seine Haushaltsversicherung für den von ihm angerichteten Schaden in Anspruch zu nehmen. Der Oberste Gerichtshof hatte nun zu prüfen, ob die Versicherung zahlen muss.