Schnellauswahl
Gastbeitrag

Delikte: Hohe Strafen sind keine Lösung

Die Debatte zum Korruptionsstrafrecht im März 2009 war eine der bestbesuchten Veranstaltungen in der Reihe „Rechtspanorama am Juridicum“.
Die Debatte zum Korruptionsstrafrecht im März 2009 war eine der bestbesuchten Veranstaltungen in der Reihe „Rechtspanorama am Juridicum“.(c) Clemens Fabry
  • Drucken
  • Kommentieren

Das Sühnebedürfnis ist trotz aller Bemühungen der modernen Strafrechtsdogmatik nicht ganz verschwunden. Doch am wichtigsten ist, dass man Verstöße konsequent ahndet.

Wien. Juristische Normen und Themen gelten als trocken und kompliziert. Das Rechtspanorama präsentiert diese Inhalte auf höchstem Niveau leicht verständlich und vermittelt die Brisanz der Fragen ohne Populismus. Besonders wertvoll ist auch die Diskussionsreihe „Rechtspanorama am Juridicum“. Dabei reicht das Spektrum im Strafrecht von Dauerbrennern (z. B. „Wie viel Laienbeteiligung verträgt die Justiz?“) über Themen, die durch konkret geplante Gesetze motiviert sind („StGB 2015: Wie sieht ein zeitgemäßes Strafrecht aus?“), bis zu Fragen, die die Grundsätze menschlichen Zusammenlebens in einem demokratischen Rechtsstaat betreffen („Mehr Sicherheit durch mehr Überwachung?“).

Mehr erfahren

Polen/Ungarn

Wie man die Justiz willfährig macht