Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Start-up-Steckbrief

Start-up-Steckbrief: Für weniger Motorradunfälle

  • Drucken

In Zusammenarbeit mit i2b stellt „Die Presse“ an dieser Stelle regelmäßig vielversprechende Start-ups und Innovationen vor. Diesmal: ein Wearable, das Motorradfahren sicherer macht.

Die Idee

Motobit will das Motorradfahren sicherer machen. Dafür bieten Gründer Alessio Sevarin und seine Kollegen mit dem „Sentinel“ ein eigens für Motorradfahrer entwickeltes Wearable an, das gemeinsam mit einer App vor gefährlichen Situationen warnt. Die App gibt auch Einblicke in das eigene Fahrverhalten. Das Geschäftsmodell basiert auf dem Vertrieb der Hardware nach einer für Oktober geplanten Crowdfunding Kampagne. Über ein Abo-Modell gibt es zusätzlichen App-Premium-Features.

Was macht Motobit so besonders

Weltweit existiert kein eigens auf Fahrsicherheit ausgerichtetes System, das speziell auf die Bedürfnisse von Motorradfahrern zugeschnitten ist - „wie wir es selbst sind“, sagt Sevarin (im Bild rechts). 

(c) Kyrillos Mikhail

Die größte Hürde

Das Startkapital! „Ohne die Unterstützung der FFG, AWS und Science Park Graz ließe sich ein derartiges Projekt nur sehr schwierig realisieren."

Fehler, die das Team nicht mehr machen würde

Man hört es immer wieder: Konzentriert euch auf den nächsten Schritt. Trotzdem „zersprageln“ sich viele Gründer. Sevarin formuliert es professionell: „Mit einem großen Ziel vor Augen muss man als Gründer zunächst kleinere, aber umso überlegtere Schritte machen. Erst mit einem Fokus auf das Produkt waren wir in der Lage, unsere Synergien zu bündeln."

Ein besonderes Erlebnis: Hör' auf deine eigene App!

„Beim Testen unseres Wearable Devices habe ich einmal eine Warnung überhört, um den Anschluss an einen anderen Fahrern nicht zu verlieren. Ich bin im Wald gelandet und habe mir den Rückspiegel ruiniert. Wegen der geringen Geschwindigkeit ist mir nichts passiert - aber es war knapp!“

Das nächste Ziel?

Definitiv: die Crowdfunding Kampagne erfolgreich abzuschließen: „Damit wir uns in den Folgemonaten auf die Produktion konzentrieren können!“

 

Kontakt:
motobit GmbH, 8010 Graz, Reitschulgasse 23
Alessio Sevarin, 0660/844822
www.getmotobit.com

 

Mehr erfahren

Entrepreneurship

Start-up-Steckbrief: Mentoring für Frauen auf Zeit

Entrepreneurship

Start-up-Steckbrief: Strom vom Balkon