Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Interview

Katharina Pommer: „Mom-Shaming betrifft uns alle“

Familientherapeutin und Buchautorin Katharina Pommer
Familientherapeutin und Buchautorin Katharina Pommer(c) Michael Goldenbaum
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Erwartungen an Mütter sind hoch. Ein Gespräch mit Familientherapeutin und Buchautorin Katharina Pommer über den Druck von außen, Doppelbelastung von Familie und Beruf, ungefragte Kritik und welche Auswirkungen sie auf Mütter haben kann.

Sie schreiben über „Mom-Shaming“. Was kann man sich darunter vorstellen?

Katharina Pommer: Es geht um Mütter-Mobbing. Das geschieht, wann immer Mütter auf eine ungerechtfertigte und harsche Art und Weise dafür kritisiert werden, wie sie ihre Kinder behandeln und erziehen. Das ist ein großes Problem, das auch uns als Gesellschaft betrifft.