Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Rezept

Wachauer Weinsuppe mit Chili und Strauben

Weißwein
Weißwein(c) imago images/Panthermedia (Alexlukin via www.imago-images.de)
  • Drucken

Lisl Wagner-Bacher führt dieses Rezept in ihrem jüngsten Kochbuch „Meine österreichische Küche“ (Brandstätter Verlag) unter der Kategorie „Gerichte, die mich Jahrzehnte begleiten“.

Zutaten Strauben: 250 g Milch, 125 g Butter, 10 g Zucker, Salz, Muskat, 190 g Mehl, 4–5 Eier, evtl. Frittierfett (am besten Erdnussöl)

Zutaten Suppe: 1/2 l Rindsuppe, 1/2 l Weißwein, 12 Fäden Safran, 3 Dotter, 1/8 l Obers, 1 Chilischote (nach Geschmack), Prise Zimt, Prise Zucker, Salz, Pfeffer, 1 EL eiskalte Butter (zum Aufmixen)

Zubereitung: Milch mit Butter, Zucker, Salz und Muskat aufkochen und mit Mehl abbrennen, d. h. Mehl dazugeben und rühren, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Teig abkühlen lassen, dann die Eier nach und nach einrühren. Nachwürzen, in einen Spritzsack füllen und in Röschen oder länglich wie Biskotten auf Backpapier dressieren. Im Rohr bei 180°C 3 bis 5 Minuten goldbraun backen oder in schwimmendem Fett backen.

Suppe mit Wein und Safran aufkochen. Dotter mit Obers gut verrühren und unter ständigem Rühren die Suppe damit legieren (nur erwärmen, nicht mehr kochen, damit der Dotter nicht gerinnt). Chilischote halbieren und entkernen, die Suppe mit Chili, Zimt, Zucker, Salz und Pfeffer verfeinern. Mit eiskalter Butter aufmixen, bei Tisch vorsichtig neben die in Suppentellern angerichteten Strauben gießen.

Garnierung: Nicht nur die Weinsuppe ist typisch für die Wachau, auch Safran und Chili wachsen dort. Wagner-Bacher empfiehlt, die Strauben auf Vorrat zu machen, da sie sich gut einfrieren lassen und auch gut zu gebratenem Fisch passen.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.09.2020)