Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Gastronomie

Vollpension: Die Omas und Opas backen jetzt im Netz

Die Omas und Opas der Vollpension in der neuen "Backademie" im Sechsten.Mark Glasser
  • Drucken

Das Generationencafé eröffnet eine digitale „Backademie“ und einen Online-Shop. So soll in Coronazeiten die Beschäftigung der rund 45 Senioren garantiert werden.

Es ist, wie für alle Gastronomen, kein leichtes Jahr für das Generationencafé „Vollpension“: Den zweiten, noch recht jungen Standort in der Johannesgasse hat man vorübergehend überhaupt geschlossen. Und im Stammlokal in der Schleifmühlgasse kam nach dem Lockdown (auch mangels Touristen) nur ein Drittel der Gäste, Tendenz aktuell: Sinkend.

Um weiterhin alle Mitarbeiter – darunter 45 Senioren, die sich backend etwas zu ihrer (meist niedrigen) Pension dazu verdienen – beschäftigen zu können (die Option Kurzarbeit gibt es für geringfügig Beschäftigte nicht), geht die Vollpension nun digital in die Offensive: Mit diversen Back-Kursen sollen „die Omas und Opas“, wie sie hier liebevoll genannt werden, nicht nur vor Einsamkeit bewahrt werden. Sie sollen auch weiter eine Beschäftigung und ein Zusatzeinkommen haben.

Backstudio im Retro-Stil

In einem – ganz im bewährten Retro-Stil eingerichteten – Backstudio im Sechsten wurde nun die „Backademie“ eröffnet: Einige der Omas und Opas – darunter, Stammgäste kennen sie bestens, Herr Johannes, Frau Marianne und Frau Charlotte – verraten in kurzen Clips auf Youtube ihre Tricks beim Backen. Dabei zeigt sich: Die Damen und Herren sind neuen Medien gegenüber nicht nur viel aufgeschlossener als es die Vorurteile vermuten lassen würden – sie haben durchaus auch Schauspiel-Talent und schupfen die neuen digitalen Aufgaben mit viel Schmäh.

Weiters – die Senioren sollen auch etwas verdienen – gibt es ab sofort kostenpflichtige Backkurse, die „Omasterklassen“. Im ersten Teil (der aktuell 49,90 €, später 79,90 €) geht es mehr als drei Stunden lang um die „Perlen der Wiener Mehlspeisküche“ (wie etwa die Sachertorte). Teil zwei widmet sich „Omas veganer Küche“  und im November ist eine „Omasterklasse“ zu Weihnachtskeksen geplant.

Zudem können maximal sechs Teilnehmer in Live-Backkursen gemeinsam und zeitgleich mit einer Oma oder einem Opa deren Rezepte backen – jeder der Teilnehmer bei sich daheim, versteht sich. Auf Nachfragen kann hier live eingegangen werden.

Wem das richtige Zubehör fehlt: Ab sofort hat die Vollpension einen Online-Shop, in dem man Utensilien wie Schneebesen, aber auch ganze Backsets wie das „Opa-Buchtel-Wuchtel-Set“ bestellen kann. Ebenfalls neu: Auch die Vollpension-Torten kann man sich nun auch zustellen lassen.

>>> Zur Website der Vollpension