Anwesen in Wien Döbling mit 1350 m22 großem Garten.
Wohnen

Zweitwohnsitze in den Weinbergen: Ver­wunschenes für Vinophile

Projekte mit Entwicklungspotenzial in bester Reben-Lage - Wien, Wachau, Südsteiermark, Südburgenland.

Zweitwohnsitze in den Weinbergen sind nicht erst seit Corona attraktiv – aber wie alles im Grünen jetzt noch einmal mehr. Was die Lage für Kaufwillige nicht unbedingt erleichtert, denn entzückende Kleinode mit Weinbergblick waren schon zu jenen Zeiten schwer oder nur teuer zu bekommen, als sie noch mit Wochenendtrips nach Barcelona oder dem Häuschen am Meer konkurriert haben.

Wer in den angesagten Lagen des Landes – den Wiener Weinbezirken, der Wachau, der südsteirischen Weinstraße oder in der jüngeren Vergangenheit dem Südburgenland – eine schöne Liegenschaft in Grün-, Ruhe- und/oder Alleinlage finden wollte, musste tief in die Tasche greifen: Bei einer guten halben Million beginnen die Preise in Niederösterreich und der Steiermark, im Burgenland lassen sich noch etwas günstigere Anwesen bekommen, und rund um Wien zahlt man die Preise der Hauptstadt zuzüglich Weinbergblick.

Nach oben sind in den Einserlagen mit Blick in die Weinberge keine Grenzen gesetzt, es werden Liebhaberpreise im siebenstelligen Bereich gezahlt. Ganz besonders gefragt sind dabei historische Gebäude wie alte Kellerstöckl oder Presshäuser, die aber schon nach dem Einsetzen des Booms in den Nullerjahren bald einmal weitgehend vergriffen waren. Wer allerdings bereit ist, ein etwas verwunscheneres Anwesen wachzuküssen – um es märchenhaft auszudrücken – und diesem bei einer gründlichen Renovierung den persönlichen Stempel aufzudrücken, kann immer noch fündig werden. Vier Beispiele.

Jahrhundertwende-Villa in Maria Enzersdorf mit Ausblick auf die umgebenden Weingärten.
Jahrhundertwende-Villa in Maria Enzersdorf mit Ausblick auf die umgebenden Weingärten.(c) Rinareal

► Am Weinberg in Wien

Lage, Lage, Lage gilt dabei natürlich wie bei allen anderen Immobilien auch – und wenn die Postleitzahl 1190 lautet, hat das bei einem Anwesen in den Weinbergen seinen berechtigten Preis. Weshalb der Kaufpreis für ein aktuell im Bieterverfahren zum Verkauf stehendes Anwesen im Zentrum des Kahlenbergdorfs – genauer am Sankt-Georgs-Platz – auch bei 2,3 Millionen Euro liegt. Dafür bekommt man ein „historisches Juwel mit Entwicklungspotenzial am Fuße des Leopoldsbergs“, wie es im Exposée heißt – wobei das Wort „Entwicklungspotenzial“ bekanntlich darauf hinweist, dass dieses Juwel ein wenig poliert werden muss, um wieder in angemessenem Glanz zu erstrahlen. Allerdings besteht bei dem 1930 erbauten Haus nach Verkäuferangaben kein grober Erhaltungsrückstau. So hat erst 2017 eine Kanalsanierung stattgefunden und auch im Inneren des Hauses geht es eher darum, den Geschmack der Zeit wieder abzubilden, als grob zu sanieren. Aber auch wenn die Fliesen im Bad und die holzvertäfelten Decken in den sieben Zimmern des gut 250 Quadratmeter großen Hauses nicht (mehr) jedermanns Geschmack treffen, machen Details wie Kachelöfen, ein schöner Gewölbeweinkeller und vor allem der knapp 1350 Quadratmeter große Garten das mehr als wett. Hier finden sich alte Bäume und ein Salettl, vor allem aber der uneingeschränkte Blick direkt in den angrenzenden Weinberg. Vermittelt wird das Anwesen über die Anwone Projektmanagement GmbH.

 

► Mit Blick in Maria Enzersdorf

In den Weinbergen von Maria Enzersdorf wartet ein Anwesen in Grünruhelage auf liebevolle Zuwendung. Die aus dem Jahr 1904 stammende Villa, die hier zum Verkauf steht, ist eine klassische Altbauschönheit mit Flügeltüren, hohen Decken und Fischgrätparkett. Um die zeitgenössischen Ansprüche zu erfüllen, wird allerdings auch dieses Objekt ein paar zusätzliche Investitionen benötigen. Saniert werden müssen dabei 550 Quadratmeter Wohnfläche auf vier Ebenen, für zusätzlichen Platzbedarf lässt sich der Rohdachboden noch ausbauen. Zu den Highlights des Anwesens gehört der über 2000 Quadratmeter große, uneinsehbare, parkähnliche Garten, in dem sich neben üppigem Altbaumbestand ein großes Feuchtbiotop und eine erhöhte Aussichtsplattform mit Pavillon befinden. Von dieser hat man genauso wie aus den Panoramafenstern des Hauses Fernblicke in die Weinberge und die Villengegenden des Wiener Südens. Vermittelt wird die Villa über Rinareal, der Kaufpreis beträgt 1,9 Millionen Euro. Optional kann das knapp 700 Quadratmeter große Nachbargrundstück dazugekauft werden.

Bauernhaus in der Südsteiermark mit Ausblick auf die umgebenden Weingärten.
Bauernhaus in der Südsteiermark mit Ausblick auf die umgebenden Weingärten.(c) Herzog Immobilien

► Südsteirische Kammlage

Große Ausblicke gibt es auch bei einem Bauernhaus in der Südsteiermark: Von dem Anwesen in Mattelsberg reicht der Blick auf die Koralpe, den Karberg, ins Sausal und Sulmtal. Die Lage auf einem Kamm sorgt außerdem für ganztägige Sonne auf dem 1,4 Hektar großen Grund.
Für Privatsphäre und Ruhe sorgt darüber hinaus die Lage am Ende einer Sackgasse. Das Ensemble besteht aus einer für die Region typischen Kombination aus einem Gästehaus mit Sauna, Garage und einem Holzstadel sowie einem 137 Quadratmeter großen Haupthaus. In beiden Gebäuden gibt es derzeit insgesamt sechs Zimmer und zwei Bäder, allerdings wird es hier ebenfalls einiger Adaptierungen bedürfen, um das Haus auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen.

Sofort genutzt werden kann dagegen der Garten, in dem es neben alten Obstbäumen und prachtvollen Blumen eine Feuerstelle zum Zusammensitzen gibt. Vermittelt wird die Liegenschaft über Herzog Immobilien, der Kaufpreis beträgt 320.000 Euro. Auf Wunsch können noch eine unmittelbar angrenzende Bauparzelle und eine Wiese mit rund 2000 Quadratmetern erworben werden.

Und wer sich auch von größeren Sanierungsvorhaben nicht abschrecken lässt, kann derzeit in der Wachau ein Anwesen mit unverbaubarem Donaublick bekommen.

 

► An der Donau in der Wachau

20 Minuten von Krems entfernt steht ein „verwunschenes“ Anwesen mit knapp 4400 Quadratmetern am Hang zum Verkauf, auf dem sich neben einem Einfamilienhaus noch ein Stall und diverse Nebengebäude finden.
Die Wohnfläche des Hauses ist derzeit mit 90 Quadratmetern – die sich auf drei Zimmer und ein Bad verteilen – eher überschaubar, mit den entsprechenden Mitteln lässt sich aber das gesamte Ensemble wieder zum Leben erwecken. Vermittelt wird die Liegenschaft über Immo-Contract, aufgerufen sind dafür 395.000 Euro. (sma)

 

> > > Luxus-Objekte, die derzeit verkauft werden, finden Sie unter:  www.diepresse.com/immobilien/objekte/luxus