Schnellauswahl

Jobsuche im verdeckten Arbeitsmarkt

  • Drucken

Nur jede dritte Stelle wird öffentlich gemacht.

Der verdeckte Arbeitsmarkt umfasst Stellen, die etwa durch Personalberater, Empfehlungen oder Kontakte besetzt werden. Damit werden sieben von zehn Stellen nie öffentlich sichtbar. Diese Blackbox will der „Hidden Job Navigator“ öffnen. Menschen, die etwa in der Coronakrise ihren Job verlieren, lassen zeitnah ein persönliches Profil erstellen. Laut Anbieter RG Resultants wird es mit 700.000 Jobprofilen von 40.000 Unternehmen gematcht, auch rückwirkend bis zu einem Jahr. So sollen sich für 90 Prozent der Suchenden innerhalb von sechs Wochen passende Jobangebote finden lassen.

Gedacht ist das Service als Outplacement-Alternative für Unternehmen. Die Kosten belaufen sich auf 1790 Euro pro Kandidat.

("Die Presse", Printausgabe vom 3. Oktober 2020)