Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Royal Fashion Report

Wie viel Einfluss haben royale Stilikonen?

(c) REUTERS (POOL)
  • Drucken

Beeinflussen Royals auch das Kaufverhalten der Konsumenten? Der Royal Fashion Report der Modeplattform Lyst will Antworten finden.

Zum Träumen einzuladen, eine Botschaft zu übermitteln, um Nähe zu demonstrieren oder auch den Prunk der Dynastien zur Schau zu stellen. Royals kommunizieren seit jeher durch die Wahl ihrer Kleidung. Doch inwieweit haben sie auch Einfluss auf die Kaufentscheidungen der „Normalsterblichen"? Diese Frage hat sich die Modesuchmaschine Lyst gestellt und die Ergebnisse im Royal Fashion Report 2020 zusammengefasst.

Berücksichtigt wurden in dem Bericht das Shoppingverhalten von über neun Millionen Nutzern in Online-Shops mit insgesamt über 12.000 Marken. Außerdem wurden die globalen Suchdaten von Lyst und Google sowie Erwähnungen in sozialen Netzwerken miteinbezogen. Dabei haben sich einige Trends herauskristallisiert:

Zoom-Chic

Öffentliche Auftritte gab es aufgrund der Coronavirus-Pandemie in diesem Jahr bisher nur sehr eingeschränkt. Auch Royals stiegen auf Video-Calls etwa mittels Zoom um, was sich wiederum auf ihre Outfits auswirkte. Die Looks wurden etwas lässiger, hellere Farben dominierten und Ohrringe und auffällige Halsketten gewannen an Bedeutung. Die Suche nach gelben Pullovern stieg etwa wöchentlich um 20 Prozent, als sich Herzogin Cambridge im April in einem solchen zeigte.

Positive und fröhliche Farben dominierten. Queen Elizabeth II trug etwa ein grünes Kostüm, als sie sich in einer Videobotschaft an ihre Nation wandte. Die Suche danach stieg um 52 Prozent. Auch Königin Maxima der Niederlande und Charlene von Monaco trugen diese Farbe in letzter Zeit.

Königin Maxima der Niederlande ist in Gelb nicht zu übersehen.
Königin Maxima der Niederlande ist in Gelb nicht zu übersehen.(c) APA/AFP/ANP/SEM VAN DER WAL (SEM VAN DER WAL)

Royales Recyclen

Nachhaltigkeit steht auch auf der Agenda vieler Royals. Dass Kleider und Outfits mehrere Male getragen werden, ist deshalb keine Seltenheit. Als Prinzessin Beatrice im Juli in einem Kleid ihrer Großmutter Queen Elizabeth II heiratete, nahm die Suche nach "Vintage Brautkleidern" um 297 Prozent zu.

Prinzessin Beatrice bewundert ihr Brautkleid.
Prinzessin Beatrice bewundert ihr Brautkleid.(c) REUTERS (POOL)

Und auch teuer muss es nicht immer sein. Viele Royals greifen auf Modeketten zurück. Als Victoria von Schweden etwa ein Kleid von H&M zur Feier ihres 10. Hochzeitstags trug, stieg die Suche um 57 Prozent an. Königin Letizia von Spanien trägt regelmäßig Kleider der Modeketten Zara oder Mango und als Herzogin Catherine im Juni ein Paar Ohrringe von Accessorize trug, schnellte die Suche um 105 Prozent in die Höhe.

Königin Letizia trägt hier ein Kleid von Zara.
Königin Letizia trägt hier ein Kleid von Zara.(c) imago images/PPE (PPE via www.imago-images.de)

Und welche Royals haben am meisten Einfluss auf Social Media?

In Zusammenarbeit mit dem Marktforschungs- und Analyseunternehmen DMR Groupwurden die Instagram-Konten der verschiedenen Royals verglichen. Dabei hat man sich nicht nur die Anzahl der Follower, sondern auch deren Engagement-Rate und den Prozentsatz der an Mode interessierten Follower angeschaut.

Den analysierten Daten zufolge hat Prinz Hamdan Al Maktoum von Dubai, VAE, die höchste Zahl an aktiven Anhängern (343.200). Ihm folgt Jordaniens Rania (161.820), an dritter Stelle steht Achileas von Griechenland (114.661) und an vierter Stelle das Herzogspaar von Cambridge (109.200).

Königin Rania von Jardanien hat die aktivsten Follower.
Königin Rania von Jardanien hat die aktivsten Follower.(c) REUTERS (MUHAMMAD HAMED)

Prinz William und Kate Middleton sind auch die Royals mit der höchsten Gesamtzahl an Anhängern (12 Millionen), wovon 63 Prozent an Mode und Beauty interessiert sind. Rania aus Jordanien hat 77 Prozent modebegeisterte Fans, Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia aus Schweden 74 Prozent, Prinz Charlene aus Monaco 69 Prozent und die dänische Königsfamilie 66 Prozent. Zu den royalen Mode-Influencerinnen gehören Lady Amelia Windsor und Prinzessin Keisha Omilana von Nigeria, die auf ihren Plattformen auch für Produkte werben.

>>> Mehr zum Royal Fashion Report

(chrile)