Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Persönlichkeitsrechte

Tobende Frau durfte gefilmt werden

Ein Smartphone ist heute immer dabei. Filmen darf man aber trotzdem nicht alles.
Ein Smartphone ist heute immer dabei. Filmen darf man aber trotzdem nicht alles.Getty Images/Westend61
  • Drucken
  • Kommentieren

Per Smartphone wurde heimlich aufgenommen, wie eine Frau die neue Freundin ihres Ex-Lebensgefährten anging. Das aufzunehmen war auch zulässig, sagt der OGH.

Wien. „Du bist so eine depperte Alte!“ Es waren derbe Sätze wie dieser, die die Frau in einem von allen Seiten wenig diplomatisch geführten Gespräch fallen ließ. Dass sie dabei ohne ihr Wissen gefilmt worden war, störte die Frau aber so sehr, dass sie danach klagte. Aber darf man eine Person inmitten eines Streits heimlich filmen? In diesem Fall ja, meint nun der Oberste Gerichtshof (OGH). Aber warum?