Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Taxi Fountas: Schießt er gegen Österreich ein Tor?

SOCCER - BL, Rapid vs LASK
GEPA pictures
  • Drucken

Der Rapid-Stürmer erwartet in Klagenfurt ein emotionales Länderspiel am MIttwoch und hofft auf seine Premiere für Griechenland.

Taxiarchis Fountas sieht vor dem Fußball-Testspiel am Mittwoch in Klagenfurt zwischen Griechenland und Österreich keinen Favoriten. "Ich hoffe natürlich auf Griechenland, schätze die Chancen aber 50:50 ein", sagte der Rapid-Stürmer, der im Kader der Hellenen steht. "Es wird sicher ein spannendes Spiel, auch für mich persönlich emotional."

Fountas hat bisher vier Länderspiele absolviert und wartet noch auf seinen Premieren-Treffer im Nationalteam. Beim 0:0 in Slowenien in der Nations League am 3. September brachte es der 25-Jährige auf einen 15-minütigen Einsatz, den anschließenden 2:1-Auswärtssieg gegen den Kosovo verfolgte er von der Ersatzbank.

Da Teamchef John van 't Schip im Wörthersee Stadion wohl im Hinblick auf die darauffolgenden Nations-League-Duelle mit der Republik Moldau und dem Kosovo experimentieren wird, darf sich Fountas Chancen auf einen Einsatz von Beginn an ausrechnen. "Natürlich hoffe ich auf einen Einsatz und dass ich so der Nationalmannschaft helfen kann, aber die Aufstellung mache nicht ich, sondern unser Trainer", betonte der Goalgetter.

Die vielen Ausfälle im ÖFB-Team hat auch Fountas registriert. "Das ist für Griechenland sicher ein großer Vorteil, doch Österreich hat immer noch eine sehr starke Mannschaft mit großer Qualität", betonte der Hütteldorfer Angreifer.

Im Gegensatz zur ÖFB-Auswahl hat Griechenland die Qualifikation für die Europameisterschaft verpasst. Fountas hat dieses Malheur mittlerweile abgehakt. "Man muss nach vorne schauen, das ist immer das Motto eines Fußballers - und sich dann neue Ziele setzen, dass man es beim nächsten Mal besser macht."

Den Österreichern traut Fountas bei der kommenden Endrunde viel zu. "Es wird sicher einiges möglich sein, die Mannschaft hat eine gute Qualität und es gibt viele hervorragende Spieler, die einberufen werden können", erklärte der Angreifer.