Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Was Sie heute wissen sollten

Ärztestreit in Tschechien tobt – US-Wahlkandidaten geben sich "zivilisiert" – Literaturnobelpreis wartet

Wir geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Tages.

Anstieg der Coronazahlen, Streit unter Ärzten: In Deutschland ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus sprunghaft angestiegen. Das Robert-Koch-Institut meldet 4058 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden. Auch in Tschechien gehen die Fallzahlen in die Höhe - schneller als in allen anderen europäischen Staaten. Im wörtlichen Sinne ausgebrochen ist dort nun auch ein hitziger Ärztestreit. Mehr dazu. [premium]

„Zivilisierte“ TV-Debatte der US-Vizekandidaten: In der einzigen Fernsehkonfrontation der Vize-Kandidaten vor der US-Wahl zeigten sich Kamala Harris und Mike Pence zivilisiert. Emotionaler wurde es lediglich beim Thema Coronavirus. Stefan Riecher hat sich das Duell genauer angesehen. [premium]

„Stadtvater" Ludwig und eine pinke „Oligarchen-Partei": Viele Wiener haben bereits gewählt, um jene, deren Kreuzerl noch ausständig ist, rittern die Spitzenkandidaten aktuell in Form von TV-Duellen respektive "Elefantenrunde". Letztere fand gestern Abend auf Puls4, Puls 24 und Servus TV statt - heute Abend folgt das Pendant im ORF. Julia Wenzel und Christina Ozlberger, ihre TV-Notiz finden Sie hier. [premium]

Literaturnobelpreisträger wird vergeben: Die Schwedische Akademie gibt heute um 13 Uhr bekannt, wer sich heuer über die renommierte Auszeichnung freuen kann. Im Vorjahr sorgte die Vergabe an den Österreicher Peter Handke auch für Kritik. Die Wettbüros sehen die aus Guadeloupe stammende Autorin Maryse Conde, ihre russische Kollegin Ljudmila Ulitzkaja und den Japaner Haruki Murakami vorn. Mehr dazu.

Athen geht gegen Flüchtlingshelfer vor: Griechenlands Behörden beschuldigen NGOs der „Spionage“ und Beihilfe zum illegalen Grenzübertritt. Auch die österreichische Organisation Josoor ist ins Visier geraten. Sie weist gegenüber der „Presse“ die Vorwürfe zurück. Mehr dazu. [premium]

Neue Asylpolitik für die EU: Die EU-Innenminister beraten heute über eine Reform der Migrations- und Asylpolitik. Weil Deutschland derzeit den Vorsitz der EU-Staaten innehat, leitet der deutsche Innenminister Horst Seehofer (CSU) die Verhandlungen. Österreich ist durch Ressortchef Karl Nehammer (ÖVP) vertreten. Er erwartet "letztlich Einigung". Mehr dazu.

Frauen müssen egoistischer werden: Die Zahl von Frauen auf Chefsesseln von DAX-Konzernen sinkt. Auch in Österreich bleiben die weiblichen Vorstände in ATX-Unternehmen ein kleiner Kreis von 14. Daran wird sich nichts ändern, außer, Frauen tun etwas, appelliert Madlen Stottmeyer in der Morgenglosse.

Der Morgenticker zum Nachlesen: