Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Neue Natürlichkeit

Graue Haare, na und?

(c) imago images/PPE (PPE via www.imago-images.de)
  • Drucken

Immer mehr Stilvorbilder stehen zu ihren grauen Haaren und auch Bewegungen auf Social Media bemühen sich, graue Haare bei Frauen zu normalisieren.

Es gibt Sprays und Pinsel, es wird gezupft und natürlich auch gefärbt. Alles, um dem natürlichen Alterungsprozess der Haare Einhalt zu gebieten. Denn graue Haare gelten - bei Frauen zumindest - als Makel, den es auszumerzen gilt. Bisher zumindest. Immer mehr Stilvorbilder stehen zu ihrer grauen Mähne und setzen damit ein Zeichen.

Denn es fällt noch immer auf, wenn Frauen eben nicht jedem einzelnen grauen Haar zu Leibe gehen, vor allem, wenn sie in der Öffentlichkeit stehen. Königin Letizia von Spanien zeigte sich etwa mit einzelnen grauen Strähnen im royalen Haar, was nicht nur spanische Lifestylemedien diskutierten.

Auch Königin Letizia von Spanien sagt ihren grauen Haaren nicht immer den Kampf an.
Auch Königin Letizia von Spanien sagt ihren grauen Haaren nicht immer den Kampf an.(c) imago images/ZUMA Wire (Aingeru Harri via www.imago-imag)

Und auch die Coronavirus-Pandemie sorgte auf vielen prominenten Köpfen für mehr Natürlichkeit. Salma Hayek etwa zeigte sich teilweise ergraut, aber auch Katie Holmes und Lily Allen. Gwyneth Paltrow, die es als blonde Frau etwas leichter hat, zu ihren grauen Haaren zu stehen, zeigte sich mit nachgewachsenem Ansatz bereits auf dem roten Teppich.

Selbst im echten Leben trauen sich immer mehr Frauen - jung wie alt - an mehr Grau. Auf Social Media posten sie, wie gut es aussehen kann, wenn man der Natur ihren Lauf lässt. Auf dem Instagram-Account "Gombre" erzählten die Frauen von ihrer Entscheidung, ihre Haare nicht mehr zu färben und welche Herausforderungen es dabei zu bewältigen gibt, aber auch, wie befreiend diese Entscheidung sein kann.

 

(chrile)