Schnellauswahl
"RIP Eddie"

Wiener Staatsoper würdigte Eddie Van Halen mit Lichtinstallation

Nicht mit einer schwarzen Flagge, sondern mit leuchtenden LEDs ehrte die Wiener Staatsoper Eddie Van Halen.Die Presse
  • Drucken

Mit großen leuchtenden Lettern auf der Fassade gedachte die Staatsoper der verstorbenen Gitarrenlegende. Eine Idee des Direktors Bogdan Roščić.

„RIP“ und „Eddie“: Diese beiden Wörter waren am Mittwochabend in großen leuchtenden Lettern auf der Fassade der Wiener Staatsoper zu lesen. Damit würdigte das Haus die kürzlich verstorbene Gitarrenlegende Eddie Van Halen.

Genutzt wurde dabei eine bestehende Lichtinstallation des  österreichischen Designers Alexander Kada auf den Fenstern der Schwindloggia, die zum Ring zeigt: Seit der Saisoneröffnung wird hier der Schriftzug „offen“ angezeigt, eine computergesteuerte Matrix macht es allerdings möglich, jeden Buchstaben des Alphabets darzustellen. Mit „Jonas singt“ wurde einmal ein Solokonzert von Jonas Kaufmann angekündigt.

Mit den leuchtenden LEDs „RIP Eddie“ zu buchstabieren, war eine Idee von Bogdan Roščić, verrät die Staatsoper auf Anfrage. Der Staatsoperndirektor hatte seine Karriere immerhin im Bereich der Popmusik begonnen - zunächst als Popkritiker der „Presse“.

(Red.)