Schnellauswahl
Stilfrage

Für die Wohltat des warmen Wannenbades

Plädoyer für einen unvernünftigen Luxus.

Wer braucht schon eine Badewanne? Duschen geht schneller, erfrischt, ist bei Licht besehen hygienischer, und nicht zuletzt verbraucht es weniger Wasser und Energie. Zudem nimmt eine Badewanne deutlich mehr Platz ein als eine Duschkabine, die es ja, siehe oben, rein praktisch gesehen auch tut. Alles gute Gründe, auf eine Badewanne zu verzichten. Nicht nur in Kleinwohnungen: Auch wo gar nicht mit Quadratmetern geknausert werden muss, fehlt in so manchem modernen Bad die altmodische Wanne. Und ja, man kann damit leben. Aber will man das? Im Sommer mag die erfrischende Dusche reichen, ja sogar das einzig Wahre sein. Aber nun, durchfroren vom frostigen Herbstwind? An einem dunklen Regentag? Da ist einfach ein entspannendes Bad angesagt – in einer warmen Badewanne. Und ganz nebenbei: Wer hat schon einmal ein Buch oder eine Zeitung unter der Dusche gelesen?