Schnellauswahl

Liese-Prokop-Stipendium für 30 Asylberechtigte

Finanzielle Förderung und Unterstützung bei Jobsuche und Integration.

Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) unterstützt mit dem Liese-Prokop-Stipendium seit 2007 asylberechtigte Studierende. Im Wintersemester 2020/2021 werden 30 Stipendiaten bei ihrer Integration sowie beim Absolvieren ihres Studiums gefördert. Im Rahmen des Stipendiums erhalten Studierende, die sonst keine staatliche Studienförderung bekommen und nachweisbar finanzielle Unterstützung benötigen, 300 Euro monatlich. Zusätzlich werden Weiterbildungsseminare wie etwa Bewerbungstrainings angeboten und Vernetzungstreffen organisiert. Dabei wird mit Partnerorganisationen wie dem Karriereservice der Uni Wien oder der UNO kooperiert. Neben ausbildungsrelevanten Themen wird im Begleitprogramm auch Wissenswertes zur Geschichte und Kultur Österreichs vermittelt. Dabei werden unter anderem Besuche im Parlament, Stephansdom oder im Kusthistorischen Museum angeboten. Für die meisten Programmpunkte gibt es Online-Alternativen.

In den vergangenen Jahren wurden vom ÖIF im Rahmen des Liese-Prokop-Stipendiums mehr als 600 Stipendien vergeben und somit Studierende gefördert, die an einem Vorstudienlehrgang teilnehmen oder ihr Studium an einer österreichischen Universität nostrifizieren lassen und keine Studienbeihilfe erhalten. Die diesjährigen Stipendiaten kommen aus Syrien, dem Irak und der Russischen Föderation und studieren unter anderem Informatik, Bauingenieurwesen, Pharmazie und Rechtswissenschaften.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.10.2020)