Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Kommentar

Neos: Mit Selbstironie und langem Atem zum Wahlerfolg

Wiederkehr im Wahlkampf
Wiederkehr im WahlkampfAPA/HANS PUNZ
  • Drucken
  • Kommentieren

Christoph Wiederkehr positionierte sich glaubhaft als pinke Alternative zu Türkis und Grün.

Zu unbekannt, zu wenig angriffig, zu konturlos – scheinbar ungünstige Voraussetzungen, die Christoph Wiederkehr im Wahlkampf von sich aus zum Thema und somit aus der Not eine Tugend machte. „Kennt keiner, kann viel“, plakatierte der 30-Jährige und ließ Worten Taten folgen. Mit Selbstironie, aber ohne Peinlichkeiten absolvierte er im Stile des unbeirrbaren Dauerläufers Forrest Gump Etappe um Etappe und positionierte sich glaubhaft als pinke Alternative zu Türkis und Grün. Nicht nur für die Wähler, auch für Bürgermeister Michael Ludwig.

koeksal.baltaci@diepresse.com