Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Auktionstheorie

Ein Nobelpreis zum Dritten

Paul Milgrom (links) und Robert Wilson erhielten den Wirtschaftsnobelpreis 2020.Nobel Media/Niklas Elmehed
  • Drucken
  • Kommentieren

Die diesjährige Auszeichnung der schwedischen Reichsbank für ökonomische Forschung geht an die US-Amerikaner Paul Milgrom und Robert Wilson. Sie sind die Begründer der modernen Auktionstheorie.

Wien. Bei Auktionen denken die meisten Menschen an wertvolle Bilder, die bei Sotheby's, Christie's oder dem Dorotheum unter den Hammer kommen. Oder vielleicht auch an deren digitales Pendant eBay, wo von der Sportausrüstung bis zur Comic-Sammlung beinahe alles ersteigert werden kann. Aber diese Auktionen sind nur ein kleiner Teil der Tausenden Versteigerungen, die weltweit jeden Tag durchgeführt werden. Vornehmlich werden Auktionen nämlich dazu verwendet, um etwa Güter der Finanzwirtschaft, Rohstoffe, Elektrizität oder CO2-Zertifikate zum besten Preis dem jeweiligen Käufer zuzuordnen.