Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Oase. Mit Tapeten von Mlle Mouns Paper von der Ferne träumen.
Interiordesign

Möbel und Accessoires: Auf nach Afrika

Von der Wüste bis in den Regenwald: Nach der Mode sind nun auch im Interiordesign, bei Möbeln und Accessoires immer mehr afrikanische Spuren zu finden.

„Die Farben sind trocken und glasiert wie Farben irdener Geschirre“, so schreibt die Dänin Karen Blixen in ihrem wehmütigen Romanklassiker „Afrika, dunkel lockende Welt“. Dieser Satz kam Modekundigen schon in den letzten Jahren bei diversen Kollektionen immer wieder in den Sinn. Nun sind afrikanische Einflüsse auch in der Interiorwelt nicht mehr zu übersehen. Zahlreiche Designer und Hersteller lassen sich für ihre Accessoires und Möbel davon inspirieren, besonders vom Kunsthandwerk und seinen Textilien, von Waxprints bis Tie-Dye (Batik), in ganz Bunt oder auch schlicht in Braun- und Erdtönen. Nicht nur natürliche Materialien wie Holz, Sisal oder Rattan definieren heute den Afrika-Style, sondern auch der Trend zum Unberührten, Rohen, und zugleich zu runden, weichen, großzügigen Linien. Die Interiors zeigen sich im Totallook – oder auch gut dosiert an einzelnen Stücken wie Lampen, Möbeln, Geschirr, Körben –, so passen sie sich jedem Einrichtungsstil von klassisch über minimalistisch-skandinavisch bis rustikal an. Auch das Umweltbewusstsein steht bei diesen Kreationen im Vordergrund.

Mehr erfahren

Gestalten

Badezimmer: Sinn für Körperkultur

Unterhaltung

Ganz großes Kino: Home-Entertainment de luxe

Architekturpsychologie

Kinderzimmergestaltung: Multitalente für die Kleinen

Raumdesign

Gestaltungsideen für das Schlafzimmer