Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Causa Ischgl

Tirols Gesundheits­landesrat Tilg: „Es sind Fehleinschätzungen passiert“

Vieles hat gut funktioniert, aber es sind auch Fehleinschätzungen passiert, sagt Tirols Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg.
Vieles hat gut funktioniert, aber es sind auch Fehleinschätzungen passiert, sagt Tirols Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg.Johann Groder / EXPA / picturedesk
  • Drucken
  • Kommentieren

Tirols Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg (ÖVP) räumt im „Presse"-Interview erstmals Fehler beim Krisenmanagement in Ischgl ein. An einen Rücktritt denkt er nicht.

Die Presse: Ronald Rohrer kam in seinem Bericht zum Schluss, dass in der Causa Ischgl Fehleinschätzungen passiert sind – vor allem wegen massiver Überforderung. Sind Sie immer noch der Meinung, dass die Behörden alles richtig gemacht haben?

Bernhard Tilg: So wie fast überall auf der Welt ist es zu Beginn der Pandemie auch in Tirol zu fachlichen Fehleinschätzungen gekommen. Vieles hat gut funktioniert, aber es sind auch Fehleinschätzungen passiert.

Hätte beispielsweise der Skibetrieb früher eingestellt werden müssen, also schon am 9. März?