Schnellauswahl
Stadtgespräch

Aus Bier wurde Ernst: Marco Pogo sucht Mitarbeiter

Dominik Wlazny alias Marco Pogo.
Dominik Wlazny alias Marco Pogo.(c) Akos Burg
  • Drucken
  • Kommentieren

Das Unternehmen Bierpartei bestreitet der Spitzenkandidat bisher allein. In Zukunft wird er aber Unterstützung brauchen.

„Make Wien dicht again“, lautete einer seiner Slogans, ein Bierbrunnen sowie ein „bedingungsloses Grundfassl“ zählten zu seinen politischen Forderungen, eine Bierrallye durch alle 23 Bezirke und ein Bierwandertag entlang seiner 13 Plakatständer auf der Mariahilfer Straße waren zwei der beliebtesten Wahlkampfveranstaltungen: Dominik Wlazny alias Marco Pogo versuchte die Wiener Wählerschaft in den vergangenen Wochen teils satirisch, in kulturpolitischen Fragen durchaus ernsthaft, von sich und seiner Bierpartei zu überzeugen.