Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Molekularbiologie

„Bei diesen Bildern bin ich schier ausgeflippt“

Jürgen Knoblich ist Mitglied der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften.
Jürgen Knoblich ist Mitglied der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften.Sandra Schartel
  • Drucken

Jürgen Knoblich forscht in Wien an kleinen Gehirnstückchen, die im Labor wachsen. Solche Organoide bringen neue Erkenntnisse zu den Ursachen von Erkrankungen wie Autismus.

Die Presse: Wie fühlten Sie sich, als Sie zum ersten Mal im Labor ein Organoid sahen, das unserem Gehirngewebe gleicht?

Jürgen Knoblich: Da kann ich mich genau erinnern. Als meine Mitarbeiterin Madeline Lancaster vor fast neun Jahren diese Methodik entwickelt hat, bin ich schier ausgeflippt. Diese Bilder von dem Organoid waren beeindruckend. Ein Bild, auf dem ein Organoid ein Auge ausgebildet hat, ist dann um die Welt gegangen. Mich hat auch fasziniert, dass im Querschnitt die Struktur der Organoide unglaublich ähnlich der Struktur eines fötalen menschlichen Gehirns war.