Schnellauswahl

Kein Sieg, aber blutige Nase für Arnautovic

Marko Arnautovic
Marko Arnautovicimago images/ChinaImages
  • Drucken

Marko Arnautovic spielte mit Shanghai SIPG im Viertelfinal-Hinspiel 0:0 gegen Stadtrivalen Shenhua.

Das Hinspiel im Viertelfinal-Play-off der chinesischen Fußball-Meisterschaft zwischen Shanghai Shenhua und Shanghai SIPG hat am Sonntag mit einem 0:0 geendet. Der ÖFB-Internationale Marko Arnautovic spielte vor 5.000 Zuschauern bei den Gästen durch, und das trotz einer blutenden Nase nach einer nicht geahndeten Attacke von Stephane M'Bia im Sechzehner.

Das Retourmatch steigt am Freitag, der Aufsteiger kämpft gegen den Sieger aus Jiangsu Suning gegen Chongqing Lifan um den Aufstieg ins Finale. Sollte es Arnautovic mit SIPG bis ins Endspiel schaffen, stünde er wegen der chinesischen Corona-Reisebeschränkungen für die November-Partien des österreichischen Nationsteams nicht zur Verfügung.

(APA)