Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Befragung

Benko fehlt im Ibiza-U-Ausschuss die Erinnerung, Pierer das Verständnis

Immobilieninvestor René Benko
Immobilieninvestor René BenkoAPA/HELMUT FOHRINGER
  • Drucken
  • Kommentieren

Mit René Benko und Stefan Pierer waren am Mittwoch zwei Multimillionäre im Zeugenstand. Das Frage-Antwort-Spiel war aggressiv und der Promi-Faktor größer als der Erkenntnisgewinn.

Wien. Mit Immobilieninvestor René Benko und KTM-Chef Stefan Pierer waren am Mittwoch zwei der reichsten Österreicher im U-Ausschuss. Beide treten nur selten ins mediale Rampenlicht.

Der ÖVP-Fraktionsvorsitzende, Wolfgang Gerstl, sagte vor der Befragung, dass er nicht verstehe, warum Benko befragt werde. Die Gründe für die Ladung? Erstens, Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache redete auf Ibiza davon, dass Benko „sie zahlen“ würde. Zweitens hatte Strache Benko auf seiner 67-Meter-Yacht getroffen – einen Tag, bevor das Video aufgenommen wurde. Drittens hat die Signa-Gruppe, die Benko gründete, gemeinsame Projekte mit Staatsfirmen. Und viertens: Benko hat gute Kontakte zu Politikern – besonders zu Sebastian Kurz. Aber auch zu vielen anderen. Benko feiert jährlich das Tiroler Törggelen mit Größen aus Politik und Wirtschaft.

Mehr erfahren