Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Wien-Wahl

Koalition in Wien: SPÖ entscheidet nach Nationalfeiertag

WIEN-WAHL: TV-DISKUSSION - LUDWIG
Wahlsieger Michael LudwigAPA/HELMUT FOHRINGER
  • Drucken
  • Kommentieren

Anfang nächster Woche tagen die Parteigremien, bei denen endgültig über den Kandidaten für die Koalitionsverhandlungen entschieden werden soll.

In Wien beginnen demnächst die Gespräche zur Bildung einer neuen Stadtregierungskoalition. Nachdem die Sondierungsrunden nun abgeschlossen sind, liegt der Ball bei der SPÖ. Parteichef und Bürgermeister Michael Ludwig wird Anfang nächster Woche verkünden, mit wem er verhandeln wird. Dies hat ein Sprecher der Partei am Donnerstag bekräftigt.

Anzunehmen ist, dass Ludwig bereits in dieser Woche noch die eine oder andere interne Beratung ansetzen wird. Die Parteigremien werden jedoch erst nach dem Wochenende formal grünes Licht geben. Dass dies schon am Montag - also am Nationalfeiertag - der Fall sein wird, gilt als ausgeschlossen. Denn Ludwig wird an diesem Tag an den offiziellen Feierlichkeiten teilnehmen, wie in der Partei betont wird. Somit gilt der Dienstag als aussichtsreicher Kandidat für die Verhandlungsentscheidung.

Auf welche Partei die Wahl fallen wird, darüber gibt es derzeit bestenfalls Spekulationen. Die SPÖ hat mit der ÖVP, den Grünen und den NEOS sondiert. Über die Inhalte der Treffen wurde nichts verlautbart, Ludwig hat sich diesbezüglich nicht in die Karten blicken lassen. Auch die möglichen Juniorpartner blieben vage - mit einer Ausnahme: Wiens ÖVP-Chef, Finanzminister Gernot Blümel, berichtete gestern, Mittwoch, Abend, dass es inhaltlich "durchaus Differenzen" gegeben habe. Das deutet nicht unbedingt darauf hin, dass Rot-Türkis sehr wahrscheinlich ist.

Tatsächlich wäre eine Fortsetzung von Rot-Grün eine relativ logische Variante - auch da beide Parteien gestärkt aus der Wahl hervorgegangen sind. Allerdings ist die SPÖ sichtlich nicht abgeneigt, eine Koalition mit den NEOS zumindest in Betracht zu ziehen. Die Rathaus-Pinken würden anders als die Grünen aufgrund der Wahlarithmetik auch nicht zwei, sondern nur einen Stadtrat erhalten.

Koalition bis Mitte November

Wie auch immer die Entscheidung ausfällt: Auf die Verhandler wartet angesichts des sehr straffen Zeitplans nicht wenig Arbeit. Denn Ludwig hat zuletzt betont, dass die Koalition bis Mitte November stehen soll. Dies würde auch garantieren, dass - wie es in Wien bisher üblich war - die neue Regierung bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats angelobt wird. Diese wird voraussichtlich am 24. November stattfinden.

 

(APA)