Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Coronavirus

Je mehr Schnelltests Ärzte durchführen, desto schlechter werden sie bezahlt

++ THEMENBILD ++ ANTIGEN-SCHNELLTESTS / COVID-19 SCHNELLTESTS AM FLUGHAFEN WIEN IN SCHWECHAT
Seit Donnerstag dürfen niedergelassene Ärzte Antigen-Schnelltests in ihren Ordinationen durchführen.APA/HELMUT FOHRINGER
  • Drucken
  • Kommentieren

Die degressive Honorierung sorgt für scharfe Kritik unter Ärzten. Alle Patienten verdienten dieselbe Sorgfalt und Zuwendung. Das Ministerium erklärt die Staffelung mit sinkenden Materialkosten und sich verringerndem Aufwand.

Nach der Ankündigung des Gesundheitsministeriums am Mittwoch, dass niedergelassene Mediziner ab sofort Antigen-Schnelltests in ihren Ordinationen durchführen und diese über die Sozialversicherungen abrechnen dürfen, kritisieren die Ärzte neben der ihrer Meinung nach schlechten, weil überstürzten Ankündigung ohne Vorbereitungszeit (die wenigsten Praxen verfügen über ausreichend Tests, die Nachfrage seitens der Patienten ist aber schon sehr stark) auch das Honorierungsmodell. Denn sie bekommen nicht für jeden Test gleich viel Geld – je mehr sie durchführen, desto schlechter ist die Bezahlung.