Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Radsport

Tschechischer Jubel und viel italienischer Regen beim Giro

Josef Cerny
Josef CernyAPA/AFP/LUCA BETTINI
  • Drucken

Josef Cerny gewann die wegen Schlechtwetters verkürzte 19. Etappe. Der Niederländer Wilco Kelderman behauptete Rosa.

Josef Cerny krönte seinen Fluchtversuch auf der 19. Etappe des Giro d'Italia mit dem Tagessieg. Der Tscheche vom CCC-Team hatte sich 22,5 km vor dem Ziel erfolgreich abgesetzt. Patrick Konrad kam als 26. mit 11:43 Minuten Rückstand gleich auf mit dem Gesamtführenden Wilco Kelderman (NED) ins Ziel. Der Niederländer behauptete damit das Rosa Trikot, Konrad ist Gesamtsiebenter (+5:40).

Nach Protesten der Fahrer angesichts des Schlechtwetters wurden die ersten rund 100 km der Strecke in den Teambussen zurückgelegt und erst die verbleibenden 150 km auf den Rädern gefahren.

Auch die 20. Etappe am Samstag musste wegen der geltenden Corona-Regeln geändert werden. Der Abstecher nach Frankreich und damit die Anstiege Colle dell'Agnello, Col d'Izoard und Montgenèvre fallen aus, stattdessen führt der Kurs auf italienischem Boden dreimal den ursprünglich bereits als Bergankunft vorgesehenen Anstieg nach Sestriere hinauf.

(APA)