Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
1848 - Der "Presse"-Podcast

What's up, America? Anthony Scaramucci sagt Trumps Niederlage voraus

Anthony Scaramucci im Gespräch mit der "Presse"
Anthony Scaramucci im Gespräch mit der "Presse"
  • Drucken
  • Kommentieren

Er nennt ihn „Fidel Adolf Trump" und das ist noch nicht das Böseste, was ihm zu dem Mann einfällt. Anthony Scaramucci, 2017 exakt für elf Tage Sprecher im Weißen Haus, erzählt Anna Wallner, wieso Trump versagt hat und die Wahlen am Dienstag verlieren wird.

Zu hören ist der Podcast direkt hier auf DiePresse.com, Apple und Google, Spotify und Podimo.

Covidkrise, kalifornische Waldbrände, Black Lives Matter und ein unberechenbarer Präsident Donald Trump. Wir dachten eigentlich, noch viel mehr unvorhersehbares kann vor der US-Wahl am 3. November nicht passieren. Doch dann starb Supreme-Court-Richterin Ruth Bader-Ginsburg und Trump nominierte die streng katholische, konservative Richterin Amy Coney Barrett - und schließlich erkrankte er selbst an Covid-19. 

Grund genug, sich 20 Tage vor einer der spannendsten Wahlen in der Geschichte der USA das Land genauer zu beleuchten. In der Podcast-Reihe „What's up, America?“ spricht Anna Wallner mit Amerika-Kennern, vergleicht die beiden Kandidaten Trump und Joe Biden und liefert für Hörerinnen und Hörer, alles was sie zur Wahl wissen müssen.

In Teil drei spricht Anthony Scaramucci, der Kurzzeit-Sprecher von Donald Trump und überzeugte Republikaner über den Ausgang der Wahl.

Anthony Scaramucci: „Wir werden Trumps Niederlage feiern!“

Anthony Scaramucci war im Juli 2017 elf Tage lang Kommunikationschef des Weißen Hauses und blieb auch danach noch ein Unterstützer Donald Trumps. Das hat sich geändert. Heute ist der Unternehmer und immer noch überzeugte Republikaner einer seiner lautesten und schärfsten Kritiker, die beiden schenken sich auf Twitter gegenseitig nichts. Scaramucci nennt den US-Präsidenten „Fidel Adolf Trump“ und wirft ihm Lüge und geistige Umnachtung vor. Er war gerne bereit, wenige Tage vor der Wahl mit der "Presse" für den Podcast über seine Einschätzung zu sprechen.

Mehr Infos zur US-Wahl findet ihr unter https://www.diepresse.com/ausland/uswahl

 

Alle bisherigen Podcast-Folgen und die Podcast-Reihe „Corona Diaries“ finden Sie unter https://www.diepresse.com/Podcast

Schreiben Sie uns!

Wir freuen uns auf Feedback und Kritik unter podcast@diepresse.com

Der Podcast wurde entwickelt von Anna-Maria Wallner (Idee, Konzept, Moderation und Stimme) und Georg Gfrerer (Ton, Aufnahme, Schnitt).

(red.)