Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Doku

Viennale: Von Strizzis und Stoßspiel

Im Zentrum von Frimmels und Covis Filmen stehen Menschen mit spannenden Lebensgeschichten.Viennale/Roland Ferrigato
  • Drucken
  • Kommentieren

Wiens Unterwelt der 1960er: Die Regisseure Tizza Covi und Rainer Frimmel führten über Jahre Gespräche mit Sänger Kurt Girk und Alois Schmutzer, entstanden ist eine Doku.

Begonnen hat alles mit Kurt Girks Konzerten, die sie fast 15 Jahre lang immer wieder besuchten, erzählt Tizza Covi. Die Regisseurin und ihr Partner Rainer Frimmel waren fasziniert von dem gealterten Wienerlied-Sänger. Und als dieser erwähnte, dass er mit Alois Schmutzer befreundet ist, früher als „König der Unterwelt“ verschrien, wurde das Regie-Duo hellhörig. „Denn in unserer Arbeit beschäftigen wir uns immer mit Menschen und ihren spannenden Geschichten“, sagt Covi.