Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Tourismus

Krise ließ Hotelpreise purzeln

So schön Amsterdam auch ist, von der Krise wurde es, wie viele andere Hauptstädte, hart getroffen.
So schön Amsterdam auch ist, von der Krise wurde es, wie viele andere Hauptstädte, hart getroffen.(c) Getty Images/imageBROKER RF (Jens-Christof Niemeyer)
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Pandemie hat den internationalen Reiseverkehr durcheinandergewirbelt. In Amsterdam konnte man um den halben Preis nächtigen, auch in Wien wurde es billiger.

Wien. Fluglinien, die ihre Maschinen einmotten, und Hotels, die ihre Pforten schließen. Eine zweite Welle an Coronaneuinfektionen und flächendeckende Beschränkungen, wie sie gerade mehrere Staaten beschlossen haben, waren zwar auch schon vor einigen Monaten nicht ganz abwegig. So richtig glauben wollte aber niemand daran. Nun, da sich die Lage dramatisch zugespitzt hat, wurden die Verschärfungen schnell Realität. Für die Tourismusbranche ist das doppelt bitter, sie liegt ohnehin schon am Boden.