Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Luftfahrt.

Lockdown trifft AUA neuerlich hart

FILE PHOTO: Coronavirus disease (COVID-19) outbreak at Vienna International Airport
Auf 50 Prozent Vorjahres-Kapazität hätte das AUA-Angebot laut Plan bis Jahresende steigen sollen. Derzeit liegt die Lufthansa-Tochter bei 20 Prozent. Tendenz fallend.REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Es darf zwar weiter geflogen werden, dennoch rechnen die Airlines mitfallender Nachfrage. Die AUA verbrennt zur Zeit pro Monat 40 Millionen Euro.

Wien. Wenn Österreich heute, Dienstag, in seinen zweiten Lockdown in Folge der Corona-Pandemie geht, hat das auch deutliche Auswirkungen auf den heimischen Flugverkehr. So müssen bis Ende November hierzulande ja sämtliche Hotels ihre Pforten schließen. Und da auch im Ausland die Reisebeschränkungen in immer mehr Staaten verschärft werden, wird es auch für Österreicher schwieriger, in andere Länder zu fliegen.