Schnellauswahl

Irak: Straßenschlachten wegen Stromausfällen

Irak: Straßenschlachten wegen Stromausfällen
Irak: Straßenschlachten wegen Stromausfällen(c) REUTERS (Stringer/iraq)
  • Drucken
  • Kommentieren

Aus Verärgerung über mangelnde Stromversorgung haben sich Demonstranten im Süden des Irak Straßenschlachten mit der Polizei geliefert. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Im Süden des Irak haben sich am Samstagabend Demonstranten Straßenschlachten mit der Polizei geliefert. Auslöser war die Wut über Stromausfälle. 

Mit Wasserwerfern und Schlagstöcken gingen die Beamten in Nassiriya gegen etwa 250 Menschen vor, teilten die Behörden am Sonntag mit. Die Demonstranten hätten am Samstagabend eine Ausgangssperre missachtet und die Beamten mit Steinen beworfen, verlautete aus Polizeikreisen. Das örtliche Krankenhaus teilte mit, etwa neun Menschen seien verletzt worden, darunter sechs Polizisten. 37 Demonstranten wurden der Polizei zufolge festgenommen.

Nachdem die Gewalt zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen nachgelassen hat, wächst in der Bevölkerung der Unmut über Mängel bei den öffentlichen Diensten. So gibt es nur wenige Stunden am Tag Strom, obwohl im Sommer die Temperaturen auf bis zu 50 Grad steigen können. Nach ersten Protesten im Juni hatte Ministerpräsident Nuri al-Maliki den für die Stromversorgung zuständigen Minister ersetzt.

(Ag.)